Kreativitätsmethode: Morphologischer Kasten

Inhalt


Der Morphologische Kasten

In einer sich ständig wandelnden Geschäftswelt ist Kreativität zu einer entscheidenden Fähigkeit geworden, um innovative Lösungen zu finden und Wettbewerbsvorteile zu erlangen. Paint & Connect stellt nun bewährte Kreativitätsmethoden vor, die Dir helfen werden, Deine kreativen Denkfähigkeiten zu erweitern und neue Wege zur Problemlösung zu entdecken. In diesem Artikel geht es um den morphologischen Kasten.

Beschreibung

Der morphologische Kasten ist eine Methode zur systematischen Generierung von Ideen und Lösungen für komplexe Probleme. Hierbei wird ein Problem in verschiedene Parameter bzw. Teilfunktionen aufgeteilt. Dann werden unterschiedliche Ausprägungen der einzelnen Parameter identifiziert. Durch das Kombinieren dieser Ausprägungen entstehen viele Ideen, aus denen man sich dann entscheiden kann.

Anleitung

Definiere das Problem oder die Herausforderung.
Aufteilung in relevante Variablen, wie zum Beispiel bestimmte Funktionen, Materialien, Farben oder Größen
Tabelle aufziehen: Jede Zeile repräsentiert eine Variable, und jede Spalte steht für eine mögliche Ausprägung oder Variation dieser Variable.
Zeit für Ideen: Fülle die Tabelle mit all den Ideen, die dir in den Kopf kommen Kombination: Kombiniere unterschiedliche Ideen miteinander.
Bewertung und Auswahl: Bewerte die generierten Ideen und wähle diejenigen aus, die am vielversprechendsten und passendsten für die Problemstellung erscheinen.

Beispiel

Stell Dir vor, du willst die idealen Chips entwerfen. Was macht das Produkt aus? Welche „Variablen“ bzw. „Teilfunktionen“ können identifiziert werden? Geschmacksrichtung, Verpackung, Zubereitungsart, Packungsgröße, Food-Trend, Zutaten…

Diese Funktionen bilden die Zeilenüberschriften. Die Spaltenüberschriften können schlicht „Ausprägung 1“, „Ausprägung 2“ usw. heißen. Ziehe nun eine Tabelle auf und fülle die Felder mit unterschiedlichen Ausprägungen. So könnten als Zutaten unterschiedliche Lebensmittel in Frage kommen: Brot, Mais, Kartoffel, Linsen, Rote Bete, Karotten und so weiter. Als Geschmacksrichtung wäre auch gaanz viel möglich: „Honig-Senf“, „Sour Cream“, „Knoblauch“, „italienische Kräuter“, „Paprika“…

Füge so viele Ideen ein, wie möglich. Bewerte diese nicht. Es geht lediglich um Ideengenerierung. Sobald die Tabelle gefüllt ist, können unterschiedliche Kombinationen der Ausprägungen entstehen. Was passt zusammen? Welche Kombinationen sind neuartig?

Leite die generierten Ideen ab, schreibe diese auf und bewerte diese anschließend. Herzlichen Glückwunsch – du beherrscht den morphologischen Kasten!

Morphologischer Kasten

Stay Tuned!

Folge uns gerne auf Social Media, um nichts zu verpassen:

Weitere Artikel